Immobiliengutachter / Immobiliensachverständiger

 

Hier finden Sie Gutachter: Immobiliengutachter

Immobiliengutachter - Immobiliensachverständige

Als Gutachter sind Personen bezeichnet, die über eine besondere Sachkunde auf einem bestimmten Gebiet verfügen. In der Regel ist die Sachkunde durch ein geeignetes Studium mit Abschluss sowie mehrjährige Berufserfahrung bzw. Weiterqualifizierung erworben. 

Die Bezeichnung „Sachverständiger“ oder „Gutachter“ ist in Deutschland nicht geschützt. Jeder darf sich „Sachverständiger“ nennen, sofern er nicht gegen die Regeln gegen den unlauteren Wettbewerb verstößt, in dem er die Bezeichnung zum Beispiel irreführend verwendet. 

Man unterscheidet:

  • öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige
  • amtlich anerkannte Sachverständige
  • freie und allgemein anerkannte Sachverständige

Schalten Sie vor dem Immobilienkauf einen Gutachter ein: www.der-Hausinspektor.de  (Link!)

Sachverständigengruppen

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Im Gegensatz zur allgemeinen Bezeichnung „Sachverständiger“ ist die Bezeichnung „öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger“ (Abkürzung: ö.b.v.) gesetzlich geschützt.

 

Öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige gibt es ausschließlich in Deutschland. Die Bestellung kann durch eine Industrie- und Handelskammer, eine Handwerkskammer, eine Landwirtschaftskammer, eine Architekten- oder Ingenieurkammer oder durch das Regierungspräsidium eines Landes erfolgen.

In Gerichtsverfahren sollen in der Regel öffentlich bestellte Sachverständige ausgewählt werden (§ 404 Abs. 2 Zivilprozessordnung), es besteht allerdings kein Zwang dafür.

 

Zertifizierte Sachverständige


Nach der DIN EN ISO/IEC 17024 können Personen zertifiziert werden.

Die Norm regelt die Anforderungen an die Stellen, die Sachverständige zertifizieren. In Deutschland ist der Deutsche Akkreditierungsrat (DAR) die oberste Hierarchiestufe der Zertifizierungsstellen. Im Zuge der weiteren konsequenten Umsetzung der EU-Richtlinien werden allerdings die zertifizierten Sachverständigen höher zu bewerten sein die die vorgenannten öffentlich bestellten und vereidigten, da es sich bei diesen um eine rein nationale (deutsche) Gruppe handelt, die in dieser Form keinerlei Entsprechung in anderen EU-Mitgliedsländern finden.

Freie und allgemein anerkannte, qualifizierte Sachverständige

Personen mit entsprechenden persönlichen und fachlichen Voraussetzungen sowie mit Fachkenntnis und Sachkunde sowie Berufserfahrung können als Sachverständige tätig werden, sofern keine Verwechslungsgefahr mit den öffentlich bestellten Sachverständigen besteht. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt, der freie und allgemein anerkannte, qualifizierte Sachverständige sollte allerdings eine entsprechende Qualifizierung, sowie langjährige berufspraktische Erfahrung besitzen. 

Schalten Sie vor dem Immobilienkauf einen Gutachter ein: Hauskauf Gutachter (Link!)

Zu den klassischen Bereichen des Sachverständigenwesens  in der Immobilienwirtschaft gehören vor allem die Gebiete:

  • Bewertung von Bauschäden
  • Grundstückswertermittlung
  •