Immobilien Zwangsversteigerung

Strategie beim Bieten

Bietstrategie

 

Eine richtige Bietstrategie gibt es eigentlich nicht, man sollte jedoch einiges berücksichtigen:

  • Setzen Sie sich vorab ein konkretes Limit für Ihr Maximalgebot, dies kann durchaus auch über dem Verkehrswert liegen, z.B. weil Ihnen das Objekt bekannt ist o.ä
  • Beachten Sie den Wert der zu übernehmenden Rechte
  • Das Verkehrswertgutachten bietet sicherlich eine Grundlage für die eigene Bewertung es ist jedoch unverbindlich und Sie haben gegen den Gutachter keine Ansprüche
  • Bieten Sie in unregelmäßigen zeitlichen und wertmäßigen Abständen
  • Banken bzw. deren Mitarbeiter, und sind sie noch so freundlich, sind wirtschaftliche Gegner. Die Gläubiger haben stets Interesse an einem möglichst hohen Gebot, sie befriedigen aus dem Erlös der Versteigerung die eigenen Forderungen gegenüber dem Schuldner
  • Der Rechtspfleger ist neutral, seine Aufgabe ist es das Objekt meistbietend zu veräußern. Er wird jedoch Fragen zum Verfahren und dem Objekt ausführlich, neutral und verständlich beantworten, sofern er dazu in der Lage ist
  • Tipps darf und wird der Rechtspfleger jedoch nicht weitergeben, denn den Vorteil, den einer durch seine Hilfe hat, ist vielleicht zum Schaden eines dritten und der Rechtspfleger hätte seine Pflicht zur Unparteilichkeit des Gerichts verletzt
  • Seien Sie pünktlich, da zu Beginn des Termins viele Informationen bekannt gegeben werden

 

In den ersten Minuten der Bietzeit wird häufig kaum geboten, Gebote kommen meistens erst zum Ende der Bietzeit.